Kurzmeldung: Deutscher Teilnehmer gewinnt erste Runde der „Make it Wearable Challenge“

Der Deutsche Eberhard Frank ist Sieger der ersten von fünf Wettbewerbsrunden der Intel „Make it Wearable Challenge“ und gewinnt ein Preisgeld von 5.000 US-Dollar. Zudem ist er mit einer Begleitperson zur finalen Präsentation während des Intel Gala Events im Herbst in San Francisco eingeladen. Dort werden er und die Gewinner der folgenden vier Runden ihre Ideen für innovative, am Körper tragbare Computer-Technologien präsentieren.

Das Siegerprojekt „Lovey“ ist ein Mini-Computer, der bequem an der Kleidung von Kindern befestigt werden kann. Der kleine Computer wird mit dem Smartphone der Eltern synchronisiert und kann so situationsbezogene Meldungen abgeben. Ziel des Wettbewerbs ist es, Wearables zu entwickeln, mit denen sich Computing für den Anwender noch intuitiver und zum persönlichen Lebensstil passend gestalten lässt. Insgesamt haben in der ersten Runde 463 Kreative aus aller Welt, darunter sechs Teilnehmer aus Deutschland, ihre Ideen eingereicht.

Weitere Informationen zum Siegerprojekt finden Sie hier:

http://www.intel.de/newsroom

Details zum Wettbewerb finden Sie hier:

http://www.makeit.intel.com/