Kurzmeldung: Höchstleistungsrechner SuperMUC mit Intel Prozessoren verdoppelt Rechenleistung

Der Supercomputer SuperMUC am Leibniz Rechenzentrum (LRZ) in Garching wird ab 2014/15 seine Rechenleistung von aktuell 3 auf 6,4 PetaFLOP/s (Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde) mehr als verdoppeln. Das LRZ und IBM haben dazu heute einen Vertrag über die Erweiterung des Höchstleistungsrechners unterzeichnet. Im Zuge der Erweiterung kommen zu den vorhandenen 155.656 Prozessorkernen weitere 74.304 Prozessorkerne der dann neuesten Intel® Xeon® Prozessoren zum Einsatz. SuperMUC wurde am 20. Juli 2012 als schnellster Rechner Europas sowie als das schnellste System das auf Intel Prozessoren mit x86-Architektur basiert in Betrieb genommen. Der Rechner zeichnet sich dadurch aus, dass er besonders universell und äußerst energieeffizient einsetzbar ist.