Kurzmeldung: Intel stellt neues Kommunikations-Tool für Stephen Hawking vor

Intel und Stephen Hawking stellen heute eine neue Kommunikationsplattform zur drastisch vereinfachten Verständigung via Sprachcomputer vor. Die Softwareoberfläche ACAT (Assistive Context Aware Toolkit) ermöglicht eine reibungslose Interaktion zwischen bestehenden und neuen Kommunikationstechnologien. Die für Stephen Hawking maßgeschneiderte Lösung ist per Sprachsynthesizer und Notebook steuerbar.

ACAT ist ab Januar 2015 für Forscher und Entwickler frei zugänglich. Als Herzstück eines modularen Systems hilft die Software dabei, Menschen mit Motoneuronenerkrankungen und Tetraplegie in ihrer alltäglichen Verständigung zu unterstützen. Intel trägt mit dem Toolkit dazu bei, individuelle Lösungen für die weltweit drei Millionen Betroffenen zu entwickeln um das Leben vieler Menschen mit Behinderung zu vereinfachen.

Weitere Informationen finden Sie im Intel US Newsroom .