Kurzmeldung: „Make it Wearable Challenge“ – deutscher Teilnehmer unter den Gewinnern der ersten Runde

Intel gibt die Gewinner der ersten von insgesamt fünf Runden der „Make it Wearable Challenge“ bekannt. Unter den Siegern ist der Deutsche Eberhard Frank mit seiner Idee eines tragbaren social monitor „Lovey“ für Kinder. „Lovey“ soll die Umgebung von Kindern überwachen und situationsbezogene Meldungen via Smartphone an die Eltern abgeben. So können beispielsweise häufig besuchte Orte gespeichert oder Personen identifiziert werden. Beim Verlassen der bekannten Umgebung mit einer unbekannten Person, sendet der am Kind befestigte Mini-Computer eine Nachricht an die Eltern.

Ziel der „Make it Wearable Challenge“ ist es, kreative Lösungen mit Wearable-Technologien zu entwickeln und neue Anwendungsfelder mit vernetzten Geräten zu schaffen. Bei der Bewertung der Teilnehmerprojekte werden Kriterien wie Sinnhaftigkeit, Ästhetik, Akkulaufzeit, Sicherheit und Datenschutz berücksichtigt. Intel prämiert die Gewinner mit insgesamt über 1,3 Millionen US-Dollar und bringt sie mit führenden Vertretern aus der Industrie zusammen, die sie bei der Realisierung ihrer Projekte unterstützen. Neben Eberhard Frank haben sich in der ersten Wettbewerbsrunde zwei Teilnehmer aus den USA sowie jeweils ein Teilnehmer aus Israel und Ägypten durchgesetzt. Die Sieger der zweiten Runde werden am 5. Mai bekanntgegeben.

Weitere Information zu den Siegerprojekten finden Sie hier:

http://www.intel.de/newsroom

Details zum Wettbewerb finden Sie hier:

http://www.makeit.intel.com/