Intel’s news source for media, analysts and everyone curious about the company.

Der Mensch im Mittelpunkt: Wie Daten unser Leben in Zukunft besser machen

Intel bringt hochmoderne Entwicklungen im IT-Bereich voran, die das Leben aller Menschen auf der ganzen Welt bereichern

von Hannes Schwaderer

Das volle Potenzial von Daten ausschöpfen und damit die Grundlage für die vernetzte Welt der Zukunft schaffen: Dieses ambitionierte Ziel verfolgt Intel bereits seit einigen Jahren. Wir sind überzeugt, dass starke Rechenleistung und neueste technische Errungenschaften der Schlüssel sind, um unterschiedlichste Bereiche unseres Alltags zu vereinfachen und zu verbessern.

Das Beratungshaus Gartner stellt in seinen Top 10 Strategic Technology Trends für 2020 den Menschen klar in den Mittelpunkt. Statt Technologien am Reißbrett zu entwerfen und dann im Nachgang deren Möglichkeiten am Markt zu prüfen, empfiehlt es sich im ersten Schritt stets den Fokus auf entstehende wirtschaftliche und gesellschaftliche Vorteile zu legen. Auch Intel setzt hier an. Denn wir wissen: Unsere Produkte sind immer nur so gut, wie der Zweck, welchem sie dienen. Ich bin mir sicher, dass hochmoderne Lösungen, von denen wir teils noch nicht einmal zu träumen wagen, in den kommenden Jahren und Jahrzehnten viele Herausforderungen unserer Welt überwinden werden.

Storykit: Wie Data-Center-Technologien den von Intel den Weg in eine smarte Zukunft ebnen

Methoden wie Machine Learning (ML), Künstliche Intelligenz (KI) und Supercomputing benötigen hochperformante Prozessoren, um ihr Potenzial voll ausschöpfen zu können. Erst sie stellen sicher, dass Rechenzentren in der Lage sind, riesige Mengen an Daten schnell und sauber zu verarbeiten und zu übertragen. Intel bringt durch langjährige Erfahrung sowie kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung laufend neue Produkte und Lösungen hervor, die den Weg für eine vernetzte Zukunft ebnen.

Die Welt mit Technologie verbessern?

Das hört sich fast zu schön an, um wahr zu sein. Doch schon viele Neuerungen haben in der Vergangenheit das Leben der Menschen maßgeblich verbessert und erleichtert. Elektrizität, fließendes Wasser, moderne Transportmittel und Kommunikationskanäle sind heute fester Bestandteil unseres Alltags. Viele neue Verfahren stecken heute noch in den Kinderschuhen. Richtig eingesetzt, können diese jedoch schon in wenigen Jahren dafür sorgen, dass gesellschaftliche Hürden genommen werden, die derzeit noch unüberwindbar scheinen.

Die Zukunft unserer Gesundheit ist digital

Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Und die Gesellschaft ist bereit, die Chancen des Computings für deren Erhalt zu nutzen. Das zeigte unter anderem eine Befragung des Digitalverbands Bitkom, die eine große Offenheit der Deutschen gegenüber digitalen Neuerungen im Gesundheitswesen ergab. So würden etwa 3 von 10 Bundesbürgern (31 Prozent) in Zukunft eine Zweitmeinung einholen, die von einer KI ermittelt wurde. Als einer der wichtigsten Innovationstreiber für neue Technologien gilt darüber hinaus High Performance Computing (HPC). Dies untermauert eine von Suse* durchgeführte Umfrage, bei der 46 % der befragten deutschen IT-Fachkräfte HPC als innovativste Technologie einstuften. Zahlreiche Bereiche können von den leistungsstarken Supercomputern schon heute profitieren – unter anderem die medizinische Forschung. Große Innovationssprünge sind beispielsweise in der Erkennung und Therapie von Krebserkrankungen möglich:

Weltweit erkrankt jedes Jahr eine Vielzahl an Menschen an Krebs – allein in Deutschland liegt die Zahl der Neuerkrankungen laut des Deutschen Krebsforschungszentrums jährlich bei circa 500.000. Auch mit Blick auf die Mortalitätsrate ist diese Krankheit eine große Herausforderung für Medizin und Gesellschaft. Supercomputer können dabei helfen, dieser Krankheit den Kampf anzusagen und neue Diagnose- und Behandlungsmethoden zu entwickeln. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern, wie zum Beispiel dem Texas Advanced Computing Center* (TACC*) und Dell Technologies* hat Intel den aktuell schnellsten akademischen Supercomputer der Welt entwickelt: Frontera*. Auf Basis von Intel® Xeon® Prozessoren der 2. Generation sowie dem persistenten Intel® Optane DC Speicher kann der Supercomputer eine unvorstellbar große Menge an Daten verarbeiten. Bereits heute wird das System deshalb von Forschern eingesetzt, um beispielsweise Gliome – eine Kategorie von Hirntumoren – besser zu diagnostizieren und zu behandeln. Frontera ermöglicht es, biophysikalische Modelle von solchen Tumoren zu erstellen und durch automatische Bildverarbeitung deren Entwicklung, über das Wachstum des Haupttumors hinaus, zu erkennen. Dies liefert wichtige Erkenntnisse, welche die Behandlung, zum Beispiel gezielte operative Eingriffe, enorm erleichtern können.

Supercomputer optimieren auch die Forschung im Bereich Schiff- und Luftfahrt

Doch nicht nur im Gesundheitswesen wird die Forschung immer rechen- und datenintensiver – diese Herausforderung trifft auf nahezu alle Branchen zu. Durch technische Neuerungen und optimierte Systeme können Wissenschaftler besser und schneller arbeiten. Das HLRN*, der Norddeutsche Verbund für Hoch- und Höchstleistungsrechnen, betreibt ein Supercomputersystem, das über 200 Universitäten und Forschungseinrichtungen in Deutschland bedient. Die neueste Generation des Supercomputers, HLRN IV, der im Dezember 2019 eingeweiht wurde, ist mit leistungsstarken Intel® Xeon® Prozessoren ausgestattet. Damit agiert das System bis zu sechsmal schneller als sein Vorgänger. Dieses neue Niveau an Leistung erlaubt es Forschern besonders aufwendige Simulationen durchzuführen, etwa Windströmungen durch eine Stadt oder über Rotorblätter einer Turbine. Die Erkenntnisse solcher Tests sind essentiell für die Verbesserung von Schiffsturbinen, Windkraftanlagen und Flugzeugflügel.

Schöne neue Welt

Die Digitalisierung hält Lösungen für viele Probleme der heutigen Zeit bereit – seien sie sozialer, gesellschaftlicher oder ökonomischer Natur. Sicher, bis der Otto Normalverbraucher hiervon profitiert, wird es zum Teil noch etwas dauern. Dennoch ist es uns wichtig, dass die Menschen Intel als Katalysator einer datengetriebenen Welt verstehen: Alles was wir tun dient dem Ziel, Produkte und Technologien bereitzustellen, die als Fundament für eine smarte und vernetzte Zukunft fungieren. Und diese beginnt bereits heute!

Über Intel

Intel (Nasdaq: INTC) ist eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung zukunftsweisender Technologien, von denen Menschen auf der ganzen Welt profitieren. Inspiriert durch das Mooresche Gesetz arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung unserer Halbleiter-Produkte, um Kunden bei der Bewältigung ihrer größten Herausforderungen bestmöglich zu unterstützen. Wir implementieren intelligente Technologien und Lösungen in der Cloud, im Netzwerk und in allen Geräten dazwischen. Dadurch nutzen wir das volle Potenzial von Daten, die Unternehmen und Gesellschaft verbessern.

Mehr Informationen zu Intels Innovationen finden Sie unter www.newsroom.intel.de und www.intel.de.

© Intel Corporation. Intel, das Intel Logo und andere Intel Produkte sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.