Challenge Up!-IoT-Programm kehrt im zweiten Jahr mit 12 europäischen Start-ups zurück

Was? 

Challenge Up LogoIntel, Cisco und Deutsche Telekom haben die 12 europäischen Start-ups bekannt gegeben, mit denen in der nächsten Runde des Challenge Up!-IoT-Programms gemeinsam Projekte entwickelt werden sollen. Bereits zum zweiten Mal findet das intensive 7-Monate-Programm statt, das für Start-ups entwickelt wurde, die auf Anwendungslösungen im Bereich Internet der Dinge spezialisiert sind. Start-ups, die das Programm erfolgreich abschließen, stehen dann für mögliche Co-Investments der Unternehmen in der engeren Auswahl. Außerdem erhalten sie Unterstützung bei der globalen Vermarktung ihres Produkts oder ihrer Dienstleistung. Der „Demo Day”, bei dem die 12 Gemeinschaftsprojekte präsentiert werden, findet am 29. November im „hub:raum Berlin“ statt.

 

Wann?

Die 12 Start-up-Teams wurden diese Woche von Mentoren (Technik-/ Vertrieb-/ Business Development-Experten) von Intel, Cisco und Deutsche Telekom während der Auswahltage in Krakau vom 9. bis 11. Mai im „hub:raum Krakau” bestimmt.

 

Wer?

Ayyeka | Israel | www.ayyeka.com

Ayyeka entwickelt End-to-End-Fernüberwachungs-Lösungen, die Daten an Entscheidungsträger und SCADA-Systeme übermitteln, optimieren und sichern. Auf dieser Grundlage ist die Einrichtung intelligenter Infrastrukturen und Umweltnetzwerke möglich.

 

BeeBryte | Frankreich | www.beebryte.com

BeeBryte entwickelte ein intelligentes Energiespeichersystem, das mit Stromzählern von kommerziellen Industriegebäuden verbunden ist, um Stromkosten zu minimieren. Dadurch können Einsparungen von bis zu 40 Prozent erzielt werden.

 

Dynamic Components | Deutschland | www.dynamic-components.de

Dynamic Components bietet eine Komplettlösung um Maschinendaten zu erfassen, zu transportieren und zu visualisieren – alles aus einer Hand. Kern der Lösung ist SensorLink – ein Mini-Computer in einer Box, an welche per Plug & Play verschiedenste Sensoren angeschlossen werden können. SensorLink verbindet sich automatisch mit einem Server vor Ort oder der Cloud, wo die Daten zentral abgelegt und abgerufen werden können.

 

Emerald Air | Polen | www.emeraldair.co

Smaragd-Air ist eine Komplettlösung (Hardware und Software) für saubere Raumluft.

 

eParkomat | Tschechien | www.eparkomat.com

eParkomat – ehemals T-Parking – ist eine einzigartige Plattform und Algorithmus, die Signaldaten aus Mobilfunknetzen verwenden, um die Belegung von Parkplätzen mit einer bis zu 96-prozentigen Genauigkeit vorherzusagen. Dies ist möglich, ohne auf zusätzliche Hardware wie Kameras, Sensoren oder Drohnen zurückgreifen zu müssen.

 

Incelligent | Griechenland | www.incelligent.net

Incelligent entwickelt ein Software-Framework, das Betreibern von Telekommunikationsnetzen ermöglicht, ihr Netzwerk in Echtzeit zu optimieren, um Kundenbindungsprozesse und die Monetarisierung von Big Data zu verbessern.

 

NFWare | Deutschland | www.nfware.com

NFWare entwickelt die weltweit schnellste virtualisierte IP-Routing-Software für Netzwerk-Carrier und Rechenzentren. Die Technologie ermöglicht es, Traffic-Volumen mit Hunderten von Gigabits schneller zu verarbeiten, als dies über Hardware-Lösungen möglich wäre. Die Software ist für den Betrieb auf Standard-x86-Server in NFV und Cloud-Umgebungen konzipiert.

 

Smart Worker | Österreich | www.knapp.com/service

Die Smart Worker Wearable-Service-Lösung Kisoft WebEye reduziert drastisch die „Time to fix“ und spart so wertvolle Zeit und Kosten ein. Kisoft WebEye liefert ein intuitives und effizientes Training inklusive einer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

 

TERAKI | Deutschland | www.teraki.com

TERAKI bietet Big Data-Optimierungslösungen für jede Art von IoT-Sensoren. Basierend auf dieser Kerntechnologie und anderer Techniken bietet TERAKI eine einzigartige Möglichkeit, ausschließlich relevante Informationen von jeder Sensor-Quelle zu senden. Alle Originaldaten bleiben erhalten und lassen sich reproduzieren.

 

Toposens | Deutschland | www.toposens.com

Toposens entwickelt eine innovative 3D-Sensor-Technologie, die ihre Umgebung mittels Ultraschall in Echtzeit wahrnehmen kann.

 

VisionLabs | Russland | visonlabs.ru

VisionLabs ist ein Unternehmen für visuelle Erkennung. Nach unabhängigen Benchmarks der Zeitschrift „Laser Focus World” befindet sich VisionLabs unter den Top 3 der besten kommerziellen Gesichtserkennungstechnologien der Welt.

 

WICASTR | UK | www.wicastr.com

WICASTR ist eine SMART patentierte Wireless-Plattform, mit der sich an jedem Ort über drahtlose Netzwerke gezielt Content verbreiten lässt.

 

 

Backup Section

Das diesjährige maßgeschneiderte Challenge Up!-Programm besteht aus virtuellen Arbeitssitzungen und persönlichen Treffen in Bonn, Dublin, London und Berlin, bei denen die ausgewählten Teams mit ihren Mentoren an gemeinsamen Projekten arbeiten. Außerdem erhalten die Teams Zugang zu einer globalen Kundenbasis, anderen Unternehmensressourcen und -ökosystemen.

Wenn Sie die Challenge Up!-Start-ups treffen möchten, besuchen Sie vom 24. bis 26. Mai das Pioneers Festival in Wien. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: team@challengeup.eu.

Für das zweite Jahr in Folge haben sich Intel, Cisco und Deutsche Telekom zu einer gemeinsamen Initiative zusammengeschlossen, um offene Innovationen im Bereich IoT voranzutreiben. Nach einem erfolgreichen Jahr 2015, in dem die teilnehmenden Start-ups mit Intel, Cisco und Deutsche Telekom an gemeinsamen IoT-Projekten arbeiteten, werden die Unternehmen nun ein weiteres spannendes Programm mit einer neuen Gruppe von europäischen Start-ups beginnen. Zu den Erfolgsgeschichten aus dem vergangenen Jahr gehört das deutsche Technikunternehmen Senic, das mit der Integration des intelligenten Controllers Nuimo in Intel-Chip-basierten Computern und in das Cisco Telepresence System ein gemeinsames Smart Office-Projekt startete. Parallel dazu verwendet die Deutsche Telekom das Senic Produkt in der Smart-Home-Plattform Qivicon.

Mehr über die Erfolge des letzten Jahres erfahren Sie hier: http://challengeup.eu/challengeup-2015-archive/.

Branchenexperten und Analysten gehen davon aus, dass wir auf eine Zukunft zusteuern, in der alles miteinander verbunden ist. Die Begeisterung rund um das Internet der Dinge wächst, im gleichen Maße aber auch die Erwartungen an das Potential – es ist ein Musterbeispiel für einen Geschäftsbereich, der boomt. Aber trotz des Hypes um das Internet der Dinge, gibt es noch keine End-to-End-Lösung für das Internet der Dinge – das ist eine Herausforderung für die Industrie und seine Beobachter. Mit dem Wissen über die Bedürfnisse und Zwänge um das Internet der Dinge in der heutigen Landschaft haben sich Intel, Cisco und Deutsche Telekom zusammengeschlossen, um solchen Herausforderungen zu begegnen und die nächsten Pioniere der IoT-Welt zu unterstützen. Das Challenge Up!-IoT-Programm ist für innovative Start-ups geschaffen worden, um unserer Welt das Potential aufzuzeigen, wie eine zunehmende Vernetzung aussehen kann

 

Weitere Challenge Up! Ressourcen:

 

Pressekontakt:

Cisco, Communications Central Europe, Judit Sinko, Mobil: +36 30 9493 405

E-Mail: jsinko@cisco.com

Intel Deutschland GmbH Media Relations , Monika Lischke, Mobil: +49 15221-868453

E-Mail: monika.lischke@intel.com

Deutsche Telekom AG, Corporate Communications, Tel.: +49 228 181-4949,

E-Mail: media@telekom.de

 

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen dabei, schon heute die Geschäftschancen von morgen zu nutzen. Durch die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen entstehen unvergleichliche Möglichkeiten. Aktuelle Informationen zu Cisco finden Sie unter http://thenetwork.cisco.com.

###

Cisco und das Cisco-Systems-Logo sind eingetragene Marken oder Kennzeichen von Cisco und/oder deren verbundenen Unternehmen in den USA und in anderen Ländern. Eine Liste von Ciscos Marken finden Sie unter www.cisco.com/go/trademarks. Erwähnte Marken von Drittanbietern sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Worts „Partner“ bedeutet nicht, dass eine Partnerschaft oder Gesellschaft zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht.

 

Über Intel

Intel (NASDAQ: INTC) definiert die Grenzen von Technologie neu und ermöglicht damit außergewöhnliche Erlebnisse. Informationen über Intel und die Arbeit der mehr als 100.000 Angestellten finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://www.intel.de.

 

Über Deutsche Telekom

Deutsche Telekom ist mit rund 151 Millionen Mobilfunkkunden sowie 30 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2014). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Deutsche Telekom ist in mehr als 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 228.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte der Konzern einen Umsatz von 62,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als 60 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Über Intel

Intel (NASDAQ: INTC) ist ein führendes Unternehmen in der Halbleiterindustrie. Mit Hilfe von Computer- und Kommunikationstechnologien, die die Basis weltweiter Innovationen bilden, gestaltet Intel eine datenzentrierte Zukunft. Intels Know-how trägt dazu bei, die großen Herausforderungen der Welt zu meistern und Milliarden von Geräten sowie die Infrastruktur der intelligenten, vernetzten Welt zu schützen, weiterzuentwickeln und zu verbinden – von der Cloud über das Netzwerk bis hin zu allem, was dazwischen liegt.
Weitere Informationen über Intel finden Sie unter intel.de/newsroom and intel.de.

Intel und das Intel-Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.

*Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber