Intel auf der CeBIT 2011: Intel® Bildungsinitiative investiert weiter in die Generationen der Zukunft

  • Intel wird mit neuer Initiative Innovationen für Embedded Computing an Universitäten fördern und kooperiert in Deutschland mit der Fraunhofer-Gesellschaft.
  • Intel startet 2011er Business-Plan-Wettbewerb für technische Innovationen, um Studentinnen und Studenten bei der Unternehmensgründung zu unterstützen.
  • Intel baut Engagement im Bereich Social Entrepreneurship aus, um nachhaltiges Unternehmertum bereits an Schulen zu fördern.

CeBIT/HANNOVER, FELDKIRCHEN, 01.03.2011 – Auf der CeBIT Pressekonferenz 2011 kündigte Intel im Rahmen seiner Bildungsinitiative an, zukünftig universitäre Forschung und Entwicklung im Bereich des Embedded-Computing zu fördern. Dies soll im Rahmen der neu ins Leben gerufenen Intel® Embedded Competition geschehen, die in Deutschland von der Fraunhofer-Gesellschaft unterstützt wird, vornehmlich vertreten durch das „Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering“. Der Business-Plan-Wettbewerb Intel® Challenge Europe startet für das Jahr 2011 ebenfalls im April und soll den Marktzugang für technische Innovationen ermöglichen, die von Studentinnen und Studenten aus ganz Europa entwickelt wurden. Die Gewinner nehmen an der weltweiten Variante des Wettbewerbs im November in den USA teil. Intel Europa-Geschäftsführer Christian Morales kündigte auf der CeBIT zudem an, dass Intel ab 2011 neben Universitäten auch Schulen in punkto Unternehmertum unterstützen wird mit dem Schwerpunkt auf Social Entrepreneurship. Zusammen mit der europäischen Organisation JA-YE Europe werden Ausbildungsmodule sowohl für Lehrerinnen und Lehrer als auch für Schülerinnen und Schüler angeboten. All diese Aktivitäten sollen das innovative Potenzial der jungen Generation fördern, um den gesellschaftlichen Herausforderungen Europas begegnen zu können, so Morales auf der Intel Pressekonferenz.

Erfindungen für das Embedded Computing gesucht
Um Erfindungen für Embedded Computing in Europa zu fördern, startet Intel die Intel Embedded Competition, die sich an Studentinnen und Studenten technischer Studienzweige richtet. In Deutschland wird der Wettbewerb gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft umgesetzt, vornehmlich dem „Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering“ (IESE). Ein entsprechendes Memorandum of Understanding unterzeichneten auf der CeBIT der Geschäftsführer der Intel GmbH Hannes Schwaderer sowie IESE-Institutsleiter Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Rombach. Der Wettbewerb soll über die nächsten Monate mit Hilfe weiterer Förderer auf andere europäische Länder ausgeweitet werden. Die Gewinner erhalten finanzielle Unterstützung sowie Hardware und Mentorship. Um die Erfinder bei der Vermarktung ihrer Entwicklungen zu unterstützen, werden sie zudem in das weltweite Entrepreneurship-Programm von Intel und der University of California, Berkley, aufgenommen.

Intel startet Gründerwettbewerb Intel Challenge Europe für 2011
Den Start der Intel Challenge Europe für 2011verkündete Intels Europachef Christian Morales auf der CeBIT (www.intelchallenge.eu). Den 2004 gegründeten Businessplan-Wettbewerb für Universitäts-Studenten richtet Intel in Zusammenarbeit mit Ausbildungseinrichtungen und Entrepreneurship-Organisationen aus. Seit 2010 können sich Studentinnen und Studenten aus ganz Europa mit ihren Innovationen aus den Bereichen Hard- und Software bewerben. Eine Jury bewertet das Marktpotenzial der Einreichungen und ermöglicht je zwei Gewinner-Teams aus West- und Osteuropa die Teilnahme an der weltweiten Variante der Intel® Challenge, die im November dieses Jahres im Silicon Valley ausgetragen wird. Die Finalisten erhalten ein umfassendes Trainingsprogramm, um sie bei der Unternehmensgründung und Markteinführung ihrer Entwicklungen zu unterstützen.

Intel fördert Unternehmertum an Schulen
Im Rahmen seiner Entrepreneurship-Initative wird Intel zukünftig seine Aktivitäten zur Förderung von Unternehmertum und Unternehmensgründungen auch auf Schulen ausweiten. Dabei sollen vor allem Ideen und Konzepte gefördert werden, die nachhaltig die bestehenden gesellschaftlichen Herausforderungen adressieren – dies ist der Kerngedanke der Social Entrepreneurship-Strategie von Intel. Das kündigte Morales ebenfalls auf der CeBIT an. Dafür wird die bereits bestehende Zusammenarbeit mit „Junior Achivement –Young Enterprise“ (JA-YE) ausgebaut. JA-YE ereicht 3,1 Millionen Schülerinnen und Schüler in 38 Ländern Europas und ist größter Anbieter von Ausbildungsprogrammen für Unternehmertum. Gemeinsam sollen im Laufe des Jahres 2011 unter anderem bis zu 500 Lehrerinnen und Lehrer in Europa mit Curricula zur Unternehmensgründung ausgestattet werden und bis zu 8.000 Schülerinnen und Schüler Trainingsprogramme durchlaufen.

Dazu Caroline Jenner, CEO von JA-YE: „Intel ist bereits seit langem bekannt für sein außerordentliches Engagement im Bildungsbereich. Es freut uns, dass Intel jetzt auch bei uns an Bord ist. Dank Intels Unterstützung wird es noch mehr jungen Menschen in Europa möglich Fähigkeiten zu entwickeln, die essentiell für erfolgreiches Unternehmertum und die Arbeitsmarktfähigkeit des Nachwuchses sind.“

Intel demonstriert neue Einsatzmöglickeiten
Während der Pressekonferenz zeigte Intel zwei Beispiele für neue Einsatzmöglichkeiten der aktuellen Generation von Intel® Core™ Prozessoren: zusammen mit adidas wurde im Rahmen des „ Intel Connected Store“-Projekts ein Zukunftsszenario für den Handel entwickelt. Das adiVERSE genannte Projekt verbindet echte und virtuelle Produkt-Präsentation im Laden mit Hilfe von digitalen Displays. Per Touch-Screen und 3D-Darstellung können Kunden ergänzende Informationen im Laden abrufen, etwa zu Materialbeschaffenheit oder Einsatzbereich. Nicht im Laden verfügbare Produkte können vor Ort bestellt und nach Hause geliefert werden. Ebenfalls auf der Pressekonferenz zu sehen: Die Gestenerkennung des israelischen Unternehmens Omek Interactive. Sie lässt den Anwender PC-Anwendungen durch Körperbewegungen steuern – ideal geeignet für Medizin, Gaming, Shopping oder Digital Signage. Neben Omeks Software sind hierzu lediglich eine 3D-Kamera und ein PC oder Notebook mit der zweiten Generation der Intel Core Prozessoren nötig.

Weitere Informationen zu Intel auf der CeBIT inklusive einem Mitschnitt der Pressekonferenz finden Sie unter: www.intel.de/newsroom.

Weitere Informationen zur Intel® Bildungsinitiative unter www.intel.de/Education

Über Intel

Intel (NASDAQ: INTC) das weltweit führende Unternehmen in der Halbleiterinnovation, entwickelt und produziert die grundlegende Technik für die Computerprodukte unserer Welt. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://blogs.intel.com.

Intel, Intel Core und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern.
* Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Über Intel

Intel (NASDAQ: INTC) ist ein führendes Unternehmen in der Halbleiterindustrie. Mit Hilfe von Computer- und Kommunikationstechnologien, die die Basis weltweiter Innovationen bilden, gestaltet Intel eine datenzentrierte Zukunft. Intels Know-how trägt dazu bei, die großen Herausforderungen der Welt zu meistern und Milliarden von Geräten sowie die Infrastruktur der intelligenten, vernetzten Welt zu schützen, weiterzuentwickeln und zu verbinden – von der Cloud über das Netzwerk bis hin zu allem, was dazwischen liegt.
Weitere Informationen über Intel finden Sie unter intel.de/newsroom and intel.de.

Intel und das Intel-Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.

*Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber