Intel’s news source for media, analysts and everyone curious about the company.

Intel benennt globale Herausforderungen und setzt ein Zeichen für gemeinsame unternehmerische Verantwortung

Intel strebt branchenweite Zusammenarbeit in den Bereichen Gesundheit und menschliches Wohlergehen, Einsatzbereitschaft in der Pandemie, Inklusion und CO2-neutralem Computing an.

München, 14. Mai 2020 – Intel hat heute seinen jährlichen Corporate Responsibility Report veröffentlicht. Der Bericht berücksichtigt Intels langjährigen transparenten Umgang mit Blick auf Unternehmensverantwortung und zeigt unter anderem die Fortschritte und Meilensteine innerhalb folgender Bereiche auf:

  • Senkung der Treibhausgas-Emissionen
  • Aufbereitung von Milliarden Litern Wasser in lokalen Gemeinden
  • Einsatz für geschlechtsspezifische Gehaltsgerechtigkeit in der weltweiten Belegschaft

Im Rahmen des Reports legt Intel darüber hinaus eine neue Strategie für 2030 fest. Die dafür definierten Ziele umfassen beispielsweise folgende Punkte:

  • Erreichen eines positiven Nettowasserverbrauchs
  • Einsatz von 100 Prozent erneuerbaren Energien
  • Keine Entsorgung von Fertigungsabfällen auf Deponien weltweit
  • Verdopplung des Anteils von Frauen und unterrepräsentierten Minderheiten in Führungspositionen
  • Skalierung von Intels Menschenrechtsprogrammen in der Lieferkette

Zudem hat Intel erstmalig globale gesellschaftliche Herausforderungen über Unternehmens-, Branchen- und Landesgrenzen hinweg definiert, um in einem gemeinschaftlichen Ansatz Verantwortung zu übernehmen. Nur durch eine strategische Zusammenarbeit und den Einsatz von Ressourcen, Expertise sowie durch das Geltend machen von globalem Einfluss aller Beteiligten können diese Problemstellungen erfolgreich bewältigt werden.

„Die Welt steht vor vielfältigen Herausforderungen, die wir mit Hilfe gesammelter und analysierter Daten jeden Tag besser verstehen“, sagt Intel CEO Bob Swan. „Nur durch die gemeinschaftliche Zusammenarbeit können wir die gegenwärtigen Probleme, wie den Klimawandel, die weltweite digitale Kluft oder die aktuelle Pandemie, die unser aller Leben grundlegend verändert, erfolgreich lösen.“

Intel setzt sich in den nächsten zehn Jahren dafür ein, gemeinsam mit der Industrie, Regierungen und weiteren Interessensgruppen aktiv an der Lösung folgender drei globaler Problemstellungen mitzuwirken:

Mit Technologie die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen verbessern

  • Gemeinsam mit Partnern aus Medizin, Biowissenschaften und Politik wird Intel in der strategischen Fertigung, dem Transportwesen und in Programmen der Gesundheitsfürsorge technologische Unterstützung leisten. So können etwa die medizinische Versorgung verbessert und die Heilung von Krankheiten beschleunigt werden.
    Dazu zählt auch die kürzlich angekündigte Initiative zur Bekämpfung des Coronavirus: Mit Hilfe von Technologien wie Künstlicher Intelligenz (KI), High Performance Computing (HPC) und Cloud-Lösungen setzt sich Intel dafür ein, die Diagnose, Behandlung und Heilung von COVID-19 voranzutreiben und besser auf künftige Pandemien vorbereitet zu sein.
  • Intel engagiert sich in einem globalen Zusammenschluss branchenführender Unternehmen dafür, dass die Verbesserung der Sicherheit von autonomen Fahrzeugen gemeinsam betrieben wird und kein Unterscheidungsmerkmal der Anbieter darstellt. Durch die Zusammenarbeit mit Industrie und Regierungen entwickelt Intel neue Sicherheitstechnologien und -standards, so etwa das Responsibility-Sensitive Safety Modell (RSS) oder den zukünftigen Standard IEEE 2846. Die Einführung klarer Leitlinien lassen die Anzahl von Verkehrsunfällen drastisch reduzieren und somit Leben retten.

Inklusive Technologien für alle und Erhöhung des digitalen Reifegrads

  • Mit der Entwicklung eines weltweiten Inklusionsindex wird Intel gemeinsam mit anderen Unternehmen die industrieweite Einführung integrativer Geschäftspraktiken beschleunigen. Durch gemeinsame Metriken macht der Index Fortschritte im Bereich Inklusion deutlicher sichtbar. Beispiele dafür sind der Anteil von Frauen und Minderheiten in leitenden und technischen Positionen, der Zugang zu Technologien und paritätische Bezahlung. Um den Wandel in der Branche voranzutreiben, haben Intel und Lenovo bereits zusammengearbeitet und gezielt Spezialisten für Digitalisierung und Personal zusammengebracht.
  • Digitale Kompetenzen spielen für die Arbeit heute und in Zukunft eine wichtige Rolle. Zusammen mit politischen Institutionen setzt Intel sich dafür ein, die digitale Kluft zu überwinden und die Erlernung technischer Fähigkeiten zu erleichtern. Mit Intel® AI for Youth stellt Intel KI-Lehrpläne und -Ressourcen für mehr als 100.000 Schüler*innen in bislang zehn Ländern zur Verfügung. Eine weltweite Ausweitung des Programms ist aktuell in Planung. Bis 2030 will Intel mit 30 Regierungen und 30.000 Institutionen weltweit zusammenarbeiten, um mehr als 30 Millionen Menschen im Bereich KI zu schulen.

Mit CO2-neutralem Computing die Auswirkungen auf das Klima reduzieren

  • Gemeinsam mit PC-Herstellern verfolgt Intel das Ziel, den nachhaltigsten und energieeffizientesten PC der Welt zu entwickeln. Dieser soll während der Herstellung Kohlenstoff sowie Wasser sparen, zusätzlich soll die Entstehung von Abfällen vermieden werden. Intel arbeitet bereits an einem Fahrplan zur Nachhaltigkeit, der unter anderem vorsieht den Stromverbrauch unter Einsatz von Sensortechnologien zu reduzieren, mit Materialherstellern für recycelbare Verpackungen zusammenzuarbeiten und energieeffiziente Architekturen zu entwickeln.
  • Intel wird mit Industrie und politischen Entscheidungsträgern zusammenarbeiten, um die Emissionen in sehr belasteten Industriezweigen mit Hilfe von Technologien zu reduzieren.

Der Einsatz von Technologien fördert jedoch nicht nur den Gewinn wegweisender neuer Erkenntnisse. Gleichzeitig hilft er Regierungen und der gesamten Gesellschaft dabei, aktuelle Krisen zu bewältigen und zukünftigen Problemstellungen aktiv zu begegnen.

„Intel und viele weitere Unternehmen aus der Technologiebranche sehen unsere Tätigkeiten in Forschung und Entwicklung, unser Fachwissen und unseren Einfluss als Chance, um bei diesen entscheidenden Themen mit gebündelter Kraft zusammenzuarbeiten“, erläutert Bob Swan. „Bei Intel ist dieses Bestreben in den Vorsatz eingebettet, zukunftsweisende Technologien zu entwickeln, die das Leben aller Menschen auf der ganzen Welt bereichern.“

Mit globalem Einfluss, einer starken Lieferkette und durch eine strategische Zusammenarbeit in der gesamten Branche schafft Intel die Basis, um mit Technologien und Partnerschaften aktuelle und künftige Herausforderungen zu bewältigen.

Im aktuellen Corporate Responsibility Report von Intel finden sich weitere Details zur neuen Strategie und den Zielen für das Jahr 2030.

 

2030 goals infographic
» Für die gesamte Infografik hier klicken

Über Intel

Intel (Nasdaq: INTC) ist eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung zukunftsweisender Technologien, von denen Menschen auf der ganzen Welt profitieren. Inspiriert durch das Mooresche Gesetz arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung unserer Halbleiter-Produkte, um Kunden bei der Bewältigung ihrer größten Herausforderungen bestmöglich zu unterstützen. Wir implementieren intelligente Technologien und Lösungen in der Cloud, im Netzwerk und in allen Geräten dazwischen. Dadurch nutzen wir das volle Potenzial von Daten, die Unternehmen und Gesellschaft verbessern.

Mehr Informationen zu Intels Innovationen finden Sie unter www.newsroom.intel.de und www.intel.de.

© Intel Corporation. Intel, das Intel Logo und andere Intel Produkte sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.