Intel gibt Rekordergebnis für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2010 bekannt

Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2010

  • Umsatz 43,6 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 8,5 Milliarden Dollar und 24% im Vergleich zum Vorjahr
  • Bruttogewinnmarge von 66%; dies entspricht einer Steigerung von 10 Punkten im Vergleich zum Vorjahr
  • Operatives Ergebnis 15,9 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 10,2 Milliarden Dollar und 179% im Vergleich zum Vorjahr
  • Nettogewinn 11,7 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 7,3 Milliarden Dollar und 167% im Vergleich zum Vorjahr
  • Gewinn pro Aktie 2,05 Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 1,28 Dollar und 166% im Vergleich zum Vorjahr

Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2010 ohne Berücksichtigung der Geldbuße der Europäischen Kommission (EC) und des Vergleichs mit AMD

  • Nicht auf GAAP basierendes operatives Ergebnis 15,9 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 7,5 Milliarden Dollar und 89% im Vergleich zum Vorjahr
  • Nicht auf GAAP basierender Nettogewinn von 11,7 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 5,0 Milliarden Dollar und 76% im Vergleich zum Vorjahr
  • Nicht auf GAAP basierender Gewinn pro Aktie von 2,05 Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 0,88 Dollar und 75% im Vergleich zum Vorjahr

Ergebnisse des vierten Quartals

  • Umsatz 11,5 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 355 Millionen Dollar und 3% im Vergleich zum Vorquartal
  • Rekordbruttogewinnmarge von 67,5%; dies entspricht einer Steigerung von 1,5 Punkten im Vergleich zum Vorquartal
  • Operatives Ergebnis 4,3 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 211 Millionen Dollar und 5% im Vergleich zum Vorquartal
  • Nettogewinn 3,4 Milliarden Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 433 Millionen Dollar und 15% im Vergleich zum Vorquartal
  • Gewinn pro Aktie 0,59 Dollar; dies entspricht einer Steigerung von 0,07 Dollar und 13% im Vergleich zum Vorquartal

Feldkirchen / Santa Clara, 13. Januar 2011 – Die Intel Corporation veröffentlichte heute Rekordergebnisse für das Geschäftsjahr 2010: Umsatz 43,6 Milliarden Dollar, operatives Ergebnis 15,9 Milliarden Dollar, Nettogewinn 11,7 Milliarden Dollar und einen Gewinn pro Aktie von 2,05 Dollar. Intel erwirtschaftete mehr als 16,7 Milliarden Dollar an liquiden Mitteln. Die Dividendenausschüttung betrug 3,5 Milliarden Dollar und 1,5 Milliarden Dollar wurden für den Rückkauf von 70 Millionen Aktien  aufgebracht.  Im vierten Quartal 2010 erzielte das Unternehmen Rekorde bei einen Umsatz von 11,5 Milliarden Dollar, beim operativen Ergebnis von 4,3 Milliarden Dollar, beim Nettogewinn von 3,4 Milliarden Dollar und bei einem Gewinn pro Aktie von 0,59 Dollar.

“2010 war das beste Jahr in der Unternehmensgeschichte von Intel. Wir glauben dass 2011 sogar noch besser wird.“, sagte Intel Präsident und CEO Paul Otellini.

Q4-2010-Table.png

Die ausführlichen Zahlen mit Nachkommastellen finden Sie unter:
http://www.intc.com/releasedetail.cfm?ReleaseID=543708&ReleasesType=Financial%20News

Finanzrückblick für das Jahr 2010

  • Der Umsatz der PC Client Group stieg um 21 Prozent, der der Data Center Group um 35 Prozent und der der restlichen Intel Architecture Groups um 27 Prozent. Der Umsatz aus dem Verkauf von Intel® Atom™ Prozessoren und Chipsätzen lag bei 1,6 Milliarden Dollar und damit um 8 Prozent höher.
  • Bruttogewinnmarge lag bei 66 Prozent; gegenüber 2009 um 10 Punkte gestiegen.
  • Investitionen in Anlagen: 5,2 Milliarden Dollar; übereinstimmend mit den Erwartungen.
  • Für den Rückkauf von 70 Millionen Aktien wurden 1,5 Milliarden Dollar aufgebracht.

Finanzrückblick für das vierte Quartal 2010

  • Der Umsatz der PC Client Group entspricht dem des Vorquartals. Der Umsatz der Data Center Group stieg um 15 Prozent und der Umsatz der restlichen Intel Architecture Group entspricht ebenfalls dem des Vorquartals. Der Umsatz aus dem Verkauf von Intel Atom Prozessoren und Chipsätzen lag bei 391 Millionen Dollar und entspricht dem des Vorquartals.
  • Der Durchschnittsverkaufspreis (ASP) von Mikroprozessoren stieg leicht im Vergleich zum Vorquartal.
  • Bruttogewinnmarge lag bei 67,5 Prozent; leicht über den Erwartungen.
  • Ausgaben (F&E inklusive Marketing und Verwaltung) lagen bei 3,4 Milliarden Dollar, höher als die Erwartung.
  • Gewinne aus Kapitalbeteiligungen sowie Zinsen und andere Posten: 140 Millionen Dollar, besser als die Erwartungen.
  • Die Steuerquote lag bei 24 Prozent, niedriger als die erwarteten 31 Prozent. In erster Linie zurückzuführen auf die rückwirkende Wiedereinführung der US-R&D Steuergutschrift (U.S. R&D tax credit).

Prognosen zur Geschäftsentwicklung

Die folgenden Prognosen berücksichtigen keine Einflüsse aus potenziellen Zusammenschlüssen, Akquisitionen, Ausgliederungen oder anderen das Unternehmen betreffenden Maßnahmen, die nach dem 13. Januar abgeschlossen wurden.

Prognose für das erste Quartal 2011

  • Umsatz: 11,5 Milliarden Dollar, plus oder minus 400 Millionen Dollar.
  • Bruttogewinnmarge: 64 Prozent plus oder minus ein paar Prozentpunkte.
  • Ausgaben (F&E inklusive Marketing und Verwaltung): ca. 3,4 Milliarden Dollar.
  • ca. 200 Millionen Dollar Gewinn aus Kapitalbeteiligungen sowie Zinsen und andere Posten.
  • Abschreibung: ca. 1,2 Milliarden Dollar.

Prognose für 2011

  • Bruttogewinnmarge: 65 Prozent plus oder minus weniger Prozentpunkte.
  • Ausgaben (F&E sowie Marketing &Verwaltung): 13,9 Milliarden Dollar plus oder minus 200 Millionen Dollar.
  • F&E: ca. 7,3 Milliarden Dollar.
  • Steuerquote: ca. 29 Prozent.
  • Abschreibung: ca. 5 Milliarden Dollar plus oder minus 100 Millionen Dollar.
  • Investitionen in Anlagen: erwartet 9,0 Milliarden Dollar plus oder minus 300 Millionen Dollar.

Geschäftsprognosen, „Quiet Period” und Zwischenberichte
Die Geschäftsleitung wird die Prognosen während des Quartals in nichtöffentlichen Sitzungen mit Investoren, Investmentanalysten, Medien und anderen Akteuren fortschreiben. Zwischen dem Geschäftsschluss am 4. März und dem ersten Quartalsbericht 2011 liegt die „Quiet Period“, während der bis dato veröffentlichte und bei der SEC eingereichte Berichtsdaten nicht zur Fortschreibung der Geschäftsprognosen verwendet werden dürfen.

Webcast
Am 13. Januar um 14 Uhr 30 PST (23 Uhr 30 MEZ) strahlt Intel die Bekanntgabe der Ergebnisse live auf seiner Investor-Relations-Website unter www.intc.com aus. Ein Mitschnitt der Veranstaltung und eine MP3 Datei stehen zum Download zur Verfügung. Im Anschluss an die Quartalsergebnisse wird Intel voraussichtlich einen Kommentar von Stacy J. Smith, Intel Vice President und CFO, auf www.intc.com/results.cfm.

Die Quartalsergebnisse des ersten Quartals 2011 werden voraussichtlich am Dienstag, den 19. April 2011, veröffentlicht.

Intel (NASDAQ: INTC), das weltweit führende Unternehmen in der Halbleiterinnovation, entwickelt und produziert die grundlegende Technik für die Computerprodukte unserer Welt. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://blogs.intel.com.

© 2011 Intel Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

* Intel, das Intel Logo, Intel Xeon, Intel Core und Intel Atom sind Marken oder Produktnamen der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern. Andere Marken und Produktnamen sind Eigentum der geweiligen Inhaber.

About Intel
Intel (NASDAQ: INTC) expands the boundaries of technology to make the most amazing experiences possible. Information about Intel can be found at newsroom.intel.com and intel.com.

Intel and the Intel logo are trademarks of Intel Corporation in the United States and other countries.

*Other names and brands may be claimed as the property of others.