Intel’s news source for media, analysts and everyone curious about the company.

Intel® Xeon® E5 Prozessoren stellen bereits kurz nach ihrem Marktstart 44 Systeme in der TOP500-Liste

Intel verkündet auf der International Supercomputing Conference (ISC) 2012 in Hamburg mit Intel® Xeon® Phi™ den neuen Markennamen für Produkte auf Basis der Intel® Many Integrated Core (Intel® MIC) Architektur

  • Bereits 44 Systeme der 39. Ausgabe der Top500-Liste der Supercomputer basieren auf der kürzlich gestarteten Familie der Intel® Xeon® E5 Prozessoren – das ist der bislang schnellste Erfolg einer neuen Prozessortechnologie. Unter den neuen Systemen befinden sich drei in der Petascale-Klasse mit einer Rechenleistung im PetaFLOP/s-Bereich (Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde). Der Primus unter ihnen ist das System „SuperMUC“ am Leibniz-Rechenzentrum in München mit 2,9 PetaFLOP/s. „Super MUC“ ist damit der leistungsstärkste Supercomputer in Europa und das schnellste jemals auf der x86-Architektur basierende System.
  • Intel führt weiterhin die Top500-Liste der leistungsfähigsten Supercomputer der Welt an. 74 Prozent aller Systeme und 77 Prozent der neuen Einträge in der Liste basieren auf Intel® Architektur.
  • Intel® Xeon® Phi™ ist der neue Markenname für alle künftigen Produkte auf Basis der Intel® Many Integrated Core (Intel® MIC) Architektur für High Performance Computing (HPC), Rechenzentren und Workstations. Die Serienfertigung der Co-Prozessoren ist für Ende 2012 geplant; das erste Cluster mit einer Entwicklungsversion der Intel® Xeon® Phi™ Co-Prozessoren befindet sich bereits auf Platz 149 der Top500-Liste.

Feldkirchen, 18.06.2012 – Die Intel® Xeon® E5-2600-er Prozessoren haben einen neuen Meilenstein im Supercomputing erreicht. Als bislang am schnellsten etablierte neue Technologie treiben die Xeon E5 Prozessoren bereits 44 Systeme auf der heute veröffentlichten Top500-Liste der Supercomputer an, darunter drei Systeme der Petascale-Klasse. Auf dem vierten Platz der Liste rangiert der Supercomputer „SuperMUC“ des Leibniz-Rechenzentrums in München mit einer Rechenleistung von 2,9 PetaFLOP/s. Er ist damit das leistungsstärkste System in Europa sowie die größte Installation auf Basis der neuen Intel Xeon E5 Prozessoren.

Erste Intel® Xeon® Phi™ Co-Prozessoren noch in diesem Jahr

Auf der International Supercomputing Conference (ISC) 2012 in Hamburg stellte Intel mit Intel® Xeon® Phi™ zudem den neuen Markennamen für alle künftigen Produkte auf Basis der Intel® Many Integrated Core (Intel® MIC) Architektur vor. Bis Ende 2012 wird die erste Generation der Intel Xeon Phi Produktfamilie (Co-Prozessoren mit dem Codenamen „Knights Corner“) speziell für parallele Workloads im High Performance Computing (HPC) verfügbar sein. Künftige Versionen des Produkts sollen auch in Rechenzentren und Workstations zum Einsatz kommen.

Der Intel Xeon Phi Co-Prozessor umfasst mehr als 50 Prozessorkerne, mindestens 8 GB GDDR5-Speicher, wird mit Intels neuestem 3D Tri-Gate 22nm-Prozess gefertigt und ist im PCIe-Formfaktor erhältlich. Der Co-Prozessor unterstützt einen 512b breiten SIMD-Befehlssatz für höhere Leistung und kann damit mehrere Datenelemente mit einem einzigen Befehl verarbeiten.

„Knights Corner“ übertraf bereits vergangenes Jahr in einer Live-Demonstration als erster Prozessor auf einem Chip die Leistungsgrenze von 1 TFLOP/s (Billionen Rechenoperationen pro Sekunde) im 64-Bit-Double Precision Format (dies wurde mit dem Double Precision, General Matrix-Matrix Multiplication Benchmark – DGEMM* gemessen). Auf dem ISC 2012 erreichte Intel die gleiche effektive Leistung von 1 TFLOP/s auf einem Chip, dieses Mal gemessen mit dem Standard- Benchmark Linpack (Rmax)1. Zum Vergleich: Der erste Teraflop-Supercomputer bestand im Jahr 1997 aus 9.680 Intel® Pentium Pro® Prozessoren und war Teil des ASCI Red*-Supercomputers der Sandia Labs.

Das erste Cluster mit einer Entwicklungs-Version des Intel Xeon Phi Co-Prozessors liegt mit einer Leistung von 118 TFLOP/s in der Top500-Liste auf dem 149. Platz. Bereits 44 Hersteller, darunter Bull, Cray, Dell, HP, IBM, NEC und Inspur, werden die neuen Chips in ihre Systeme einbauen. Anfang 2013 wird mit dem Supercomputer „Stampede“ am Texas Advanced Computing Center ein Petascale-Supercomputer auf dem Markt kommen, der die Intel Xeon E5 Prozessoren und die Intel Xeon Phi Co-Prozessoren miteinander kombiniert.

Die Intel Xeon Phi Produkte bieten nicht nur hohe Leistung für die Verarbeitung paralleler Workloads, sondern sind auch mit bestehenden x86-Programmiermodellen und -Tools kompatibel. Daher ist es nicht notwendig, den Code auf andere Programmierumgebungen zu portieren. Der Co-Prozessor ist anders als herkömmliche „Beschleuniger“ wie ein HPC-Node voll zugänglich und programmierfähig; auf ihm läuft ein eigenes Linux*- basiertes Betriebssystem unabhängig vom Host- System.

Top500 Supercomputer

Mehr als 74 Prozent (372 Systeme) der Supercomputer der 39. Ausgabe der Top500-Liste werden von Intel-Prozessoren angetrieben. Mehr als 77 Prozent der neu in der Liste vertretenen Systeme basieren auf Intel Prozessoren. Der vollständige Report findet sich unter www.top500.org. Weitere Informationen zu ISC 12 einschließlich Bildern und Präsentationen stehen unter www.intel.com/newsroom/isc zur Verfügung.

Über Intel
Intel (NASDAQ: INTC), das weltweit führende Unternehmen in der Halbleiterinnovation, entwickelt und produziert die grundlegende Technik für die Computerprodukte unserer Welt. Weitere Informationen über Intel finden Sie unter http://www.intel.de/newsroom und http://blogs.intel.com.

Intel, Xeon, Xeon Phi und das Intel Logo sind Marken der Intel Corporation in den USA oder anderen Ländern.
* Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Die Software und Workloads der Leistungstests sind möglicherweise für die Leistung nur auf Intel-Mikroprozessoren optimiert. Leistungstests wie SYSmark und MobileMark werden mit speziellen Computersystemen, Komponenten, Software, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jede Änderung eines dieser Faktoren kann zu unterschiedlichen Ergebnissen führen. Sie sollten weitere Informationen und Performance-Tests für den geplanten Kauf heranziehen, einschließlich der Leistung dieses Produkts, wenn es mit anderen Produkten kombiniert wird.
1 (1 TFLOP/s KNC Leistung im Linpack-Benchmark) Quelle ist die Top500-Liste der Supercomputer unter www.top500.org. Intel überprüft nicht die externen Benchmark-Ergebnisse oder Webseiten, die in diesem Dokument genannt wurden. Das Unternehmen ermutigt alle Kunden sich auf diesen oder anderen Webseiten mit ähnlichen Benchmarks näher zu informieren.

Über Intel

Intel (Nasdaq: INTC) ist eines der führenden Unternehmen in der Entwicklung zukunftsweisender Technologien, von denen Menschen auf der ganzen Welt profitieren. Inspiriert durch das Mooresche Gesetz arbeiten wir ständig an der Weiterentwicklung unserer Halbleiter-Produkte, um Kunden bei der Bewältigung ihrer größten Herausforderungen bestmöglich zu unterstützen. Wir implementieren intelligente Technologien und Lösungen in der Cloud, im Netzwerk und in allen Geräten dazwischen. Dadurch nutzen wir das volle Potenzial von Daten, die Unternehmen und Gesellschaft verbessern.

Mehr Informationen zu Intels Innovationen finden Sie unter www.newsroom.intel.de und www.intel.de.

© Intel Corporation. Intel, das Intel Logo und andere Intel Produkte sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften. Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.